Was ist der ÖSlam
Die Abkürzung Ö-Slam steht für die Österreichischen Poetry-Slam-Meisterschaften, die einmal im Jahr stattfinden – und zwischen den Besten der Besten ausgetragen werden. Es ist in den letzten Jahren zu einem richtigen Event gewachsen und wird über zwei, drei oder vier Tage veranstaltet.
Da man beim Poetry Slam auch als Team auftreten darf, fand heuer erstmals der Team Ö-Slam statt, der in den kommenden Jahren integriert werden soll. Seperat wird noch der U20 Ö-Slam ausgetragen, da die Szene selbst hohen Wert auf die Nachwuchsarbeit legt.
Darüber hinaus gibt es auch die Deutschsprachigen Meisterschaften, an denen SlammerInnen aus Österreich, Deutschland, Schweiz und Luxemburg an den Start gehen. Als Gewinner des Ö-Slams qualifiziert man sich für einen Startplatz.

Definition
Team Ö-Slam
U20 Ö-Slam
Deutschsprachige
Meisterschaft
bisher teilgenommene KärntnerInnenKtn Slammer

 

TeilnehmerinnenInzwischen gibt es über 40 regelmäßig stattfindende Poetry Slams in ganz Österreich, davon einen (!!) in Kärnten. Und jeder Slam hat seinen Slammaster/seine Slammasterin. Das ist normalerweise der/die VeranstalterIn. Diese sind berechtigt, Poetry SlammerInnen für den Ö-Slam zu nominieren. Wer, wie viele und unter welchen Voraussetzungen nominieren darf, entscheidet in jedem Jahr der/die Ö-Slam-VeranstalterIn. Es gibt auch ein genaues Regelwerk, das zu beachten ist und mindestens ein jährliches Slammaster-Meeting, bei dem alles genauestens diskutiert wird.
Die rund 40 Nominierten treten dann beim Ö-Slam gegeneinander an und das Publikum entscheidet, wer der/die beste SlammerIn des Jahres ist.
Es ist jedes Jahr ein wenig problematisch, weil eben nicht alle dabei sein können. Daher haben wir bei der Planung 38 TeilnehmerInnen vorgesehen, damit so viele wie möglich mitmachen können.

40 österr. Poetry Slams
eigenes Regelwerk, Slammaster- Meeting
bisherige GewinnerInnen

AblaufEs gibt vier Vorrunden mit jeweils 9 TeilnehmerInnen, von denen zwei jeweils zeitgleich stattfinden. Aus jeder Vorrunde kommen die zwei Besten weiter sowie ein „lucky loser“. Somit sind beim Finale 9 Poetry SlammerInnen auf der Bühne, die in einem 3-Stecher gegeneinander antreten. Soll heißen, jeweils der/die Beste aus jeweils 3 Finalisten, kommt weiter. Die Reihenfolge wird wie immer gelost. Am Ende entscheidet es sich zwischen 3 PoetInnen.

Vorrunden
Finale: 3er-Stechen